# 11

Schluss mit ungesundem Perfektionsmus

Mit Tools aus dem Ho’oponopono, EFT und Innerer-Kind-Arbeit das Herz befreien

 

 

Dein Kopf ist voller Ideen. Die Asana will erlebt werden. Ein Buch will geschrieben werden, ein neues Projekt wartet auf den Startschuss, das eigene Business kribbelt unter der Haut, das Bild will gemalt werden … So viele grandiose stehen ungeduldig in den Startlöchern, du bist Feuer und Flamme – doch dann kommt diese Stimme: du bist zu groß, zu klein, zu dick zu dünn, zu laut zu leise, was wenn du scheiterst? Was ist, wenn ich nicht (gut-) genug bin?  … diese Liste ließe sich endlos fortführen. 

Mal kommt er ganz leise dauergeschlichen, mal knallt er dir als riesiger behindernder Stein voll in den Weg, Direkt vor deine Füße – und lähmt dich, macht dich wütend, traurig, rasend … dein Perfektionist.

Perfektion wartet häufig dort, wo man ihn am wenigsten gebrauchen kann. 

Die eigene Zensur unseres inneren Perfektionisten hindert uns fast immer daran, in unsere vorkommende Kraft und und Freude zu kommen. Er hält uns klein, leise und eng. Wenn er zu groß wird, kann er uns sogar krank machen, denn er erzeugt manchmal so großen Stress in uns, das unser System dem nicht mehr standhalten kann. Es antwortet mit Verspannungen, Verdauungsbeschwerden, Nervenleiden und anderen streßbedingten Krankheiten.

Auch ich kenne die selbstzerstörerische Kraft des Perfektionsmus in meinem Leben nur allzu gut, deshalb freue mich heute sehr darauf, ein Interview mit David Vosen mit dir teilen zu dürfen. David ist unteranderem Experte im Bereich Innerer Kind Arbeit und Ho’oponopono und teilt mit uns heute drei Techniken, um den inneren Energieräuber und Saboteur – denn das ist er, der Perfektionist – entgegenzutreten und ihn sogar zu entmachten.

Du erfährst heute: 

  • Warum es für uns so wichtig ist unseren inneren Perfektionisten zu erkennen
  • Wie du mit einer liebevollen „Selbst-Umarmung“ in deine innere Welt tauchen kannst
  • Wie du zu der Wurzel des Perfektionisten (inneres Kind) vordringen kannst 
  • Wie du deinem inneren Kind liebevoll begegnen kannst
  • Warum EFT dir helfen kann
  • Wie das alte Wissen von Ho’oponopono deinen Perfektionisten befrieden kann – und Selbstliebe entsteht

Die vier Sätze des Ho’oponopono lauten:

Es tut mir leid. 

Bitte verzeih mir.

Ich liebe dich.

Danke. 

 

Wenn dich der Text zum Ho’oponopono interessiert, schreibe mir gerne eine Mail: info@yogaleela.de

Ich wünsche dir ganz viel Freude bei diesem Interview und hoffe, das dir diese Techniken dabei helfen, deinen Perfektionisten in Selbstlieb zu wandeln, damit dir ein buntes, langes und lebendiges Leben voller Freude leben kannst.

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie dir diese Techniken geholfen haben. 

Aloha & Namasté 

Julia Jyoti & David Vosen

 

Stil: Ho’oponopono, EFT, Innere Kind Arbeit
Abgedeckte Themen: Stresslevel Senken, Selbstliebe entwickeln
Geeignet für: Alle

Ho’oponopono & Innere Kind - Intensivwoche

Ho’oponopono & Inneres Kind Intensiv Woche in Büdingen